REFRAME. Eine gemeinsame Urban Agenda für Afrika

Eine Dialogreihe mit afrikanischen Führungspersönlichkeiten zur Entwicklung der Städte nach Corona

Das Coronavirus verbreitet sich in Städten besonders stark und verdeutlicht so die Dringlichkeit der bereits existierenden Probleme des urbanen Afrika: einen chronischen Mangel an grundlegenden Dienstleistungen wie Frischwasser und Abwasser, keine adäquate Gesundheitsversorgung, und vor allem die prekären Lebensumstände in weiten Teilen der Städte. Jetzt ermöglicht die Mobilisierung gesellschaftlicher Ressourcen ein langfristigeres Planen und gibt Gelegenheit, sich für eine nachhaltige Stadtentwicklung als Strategie für afrikanische Städte einzusetzen.

Die Veranstaltungsreihe „Reframe“ im Projekt Urban Dialogues nimmt das Gespräch hierzu auf. Fünf virtuelle Diskussionen mit afrikanischen Führungspersönlichkeiten aus relevanten Sektoren plant das African Center for Cities der Universität Kapstadt gemeinsam mit der Alfred Herrhausen Gesellschaft und anderen Partner:innen im September und Oktober 2020. Auf den Expert:innenpanels und bei den folgenden Diskussionen sind unter anderem mit dabei Edgar Pieterse, Direktor des African Center for Cities, Yvonne Aki-Sawyerr, Bürgermeisterin von Freetown, Sierra Leone, Jean Pierre Elong Mbassi, Generaldirektor UCLG Africa, Phumeza Mlungwana, Aktivistin, Kapstadt, und Oumar Sylla, UN Habitat.

Die Ziele dieser Diskurse sind es, eine gemeinsame Agenda zu entwickeln und Koordinaten für multilaterale Partner:innen, Wissensinstitutionen, soziale Bewegungen, Regierungen, Netzwerke und betroffene Unternehmen bereitzustellen. Dies soll alle beteiligten Interessengruppen dabei unterstützen, politische Gestaltungsprozesse auf panafrikanischer, nationaler und lokaler Ebene sowie zwischen Afrika und Europa in die Hand zu nehmen. Es soll deutlich werden, was nötig ist, um die gleichermaßen hochgesteckten wie dringlichen Ziele der afrikanischen Agenda 2063, der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen und des Pariser Klimaabkommens zu erreichen.

Die Debatten im Überblick:

  • Reframe 1 | 23 September 2020: African Cities and Agenda 2063
  • Reframe 2 | 29 September 2020: Political Economy of Urban Transformation
  • Reframe 3 | 07 October 2020: Sustainable Infrastructure is the key to success
  • Reframe 4 | 14 October 2020: Civic Power
  • Reframe 5 | 21 October 2020: Innovative Regulation is Transformative Politics

Registrierung und weitere Details zu den Veranstaltungen finden Sie hier.

Alle Veranstaltungen können sowohl im Livestream als auch im Nachhinein über YouTube angesehen werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.