Zu Tisch mit… Berlin, 27. Februar 2020

„Gemeinsam souverän bleiben – europapolitische Herausforderungen zwischen Brexit und deutscher EU-Ratspräsidentschaft“

Tischgespräch mit Henrik Enderlein, Professor für politische Ökonomie und Direktor des Jacques Delors Institut an der Hertie School of Governance in Berlin.

Mit Beginn des Jahres 2020 startete die Alfred Herrhausen Gesellschaft eine Gesprächsreihe thematischer Lunches. Diese Lunches greifen die Themen des Sammelwerkes „Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten“ auf, das die Gedanken Alfred Herrhausens weiterdenkt und in zukunftsorientierten Diskursen weiterführt.

Nach Janka Oertel im Januar ist Henrik Enderlein im Februar der zweite Impulsgeber in der Reihe „Zu Tisch mit…“. Henrik Enderlein ist Professor für politische Ökonomie und Direktor des Jacques Delors Institut an der Hertie School of Governance in Berlin, sowie Autor des Kapitels „Jenseits des Nationalstaats: Die EU als Garant für Souveränität“ in „Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten”. Dem Impulsvortrag folgt eine moderierte Diskussion aller Teilnehmenden.

Details zu den Themen und Terminen weiterer Lunches veröffentlichen wir hier und in den sozialen Netzwerken. Die Teilnahme ist nur auf Einladung möglich. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an info.ahg@db.com.

„Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten“ ist im Siedler Verlag erschienen und im Buchhandel sowie als Hörbuch erhältlich. Nicht nur Weiterlesen, sondern auch Weitersehen und -hören? Das geht auf der Programmseite „Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten“. Hier finden Sie ergänzend zu den Inhalten im Buch Videos und Podcasts.

Wie hilfreich war der Artikel?

Wählen Sie Sterne aus, um eine Bewertung abzugeben

Erfolgreich

Kommentare

Ihr Kommentar wird wie oben abgebildet erscheinen. Sie können ihn nach Veröffentlichung nicht mehr ändern oder löschen. Wollen Sie ihn jetzt veröffentlichen?

Danke für Ihren Kommentar. Dieser wird in Kürze sichtbar sein.